UNSERE STÄRKENwesentl_1

SEIT 1980 IM DIENST FÜR SPRACHBEHINDERTE KINDER UND JUGENDLICHE

UNSERE STÄRKEN
  • ganzheitliche Förderung der Sprachentwicklung durch eine enge Vernetzung von Schule, Internat und Tagesgruppe
  • vielfältiges sonder-, sozialpädagogisches und therapeutisches Angebot
  • engagierte Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen (Sonderpädagogik, Pädagogik, Psychologie, Sozialpädagogik)

SPEZIELLE HILFEN
  • sonderpädagogisches Bildungsangebot im Bereich der Sprach- und Lernentwicklung für Kinder und Jugendliche
  • sozialpädagogische Entwicklunggsförderung in Tagesgruppe und Internat mit Schwerpunkt im sprachlichen und sozial-kommunikativen Bereich
  • ambulante Angebote für Kinder und Jugendliche mit einem Förderbedarf im Bereich der Sprachentwicklung

 

WAS WIR WOLLENwesentl_2

  • sprachbehinderte Kinder und Jugendliche mit ihren Stärken und Entwicklungschancen annehmen
  • fachliche Hilfestellung bei der Entwicklung ihrer Kommunikationsmöglichkeiten geben
  • Lebensräume schaffen, in denen eine ganzheitliche Entwicklung möglich ist
  • sie befähigen, mit ihren Möglichkeiten am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen

 

WORAUF WIR AUFBAUENwesentl_3
  • seit 1980 im Dienst für sprachbehinderte Kinder und Jugendliche im Sinne des diakonischen Gedankens
  • auf die Zusammenarbeit zwischen dem Kind / Jugendlichen, seiner Familie und uns
  • auf die Möglichkeiten und Erfahrungen des Kindes / Jugendlichen und seiner Familie
  • auf die Bereitschaft, gemeinsam neue Wege in der Entwicklung des Kindes / Jugendlichen zu gehen

     

    WEGE DIE WIR GEHEN
    • eine ganzheitliche, differenzierte Hilfe bzw. sprachheilpädagogische Förderung, aufbauend auf den individuellen Lernvoraussetzungen
    • Entwicklung der sprachlichen und sozial-kommunikativen Kompetenzen durch vielfältige Trainingssituationen
    • eine enge Kooperation zwischen Internat / Tagesgruppe und Schule
    • zusätzlich Entwicklungsförderung durch den psychologischen Dienst
    • Teilhabe der Eltern an der Entwicklung ihres Kindes, gute Vernetzung mit den Eltern
    • regelmäßige Förderplangespräche
    • Reflexion der pädagogischen Arbeit
    • interne und externe Mitarbeiterfortbildung
      wesentl_4