Unser Ausflug nach Augusta Raurica

Die Klasse 6/7 waren am 26. April auf einem Ausflug gewesen nach Augusta Raurica
in der Schweiz.
Augusta Raurica ist eine Ausgrabungsstätte von einer ehemaligen römischen Stadt.
Dort haben vor fast 2000 Jahren über 10.000 Menschen gelebt.
Zu erst waren wir in einem Museum gewesen.
Dort war Schmuck von römischen Frauen und ein Tongefäß, in denen Säuglinge begraben wurden, ausgestellt.
Neben dran war noch ein Römerhaus. Dort konnte man sehen wie die reichen Römer früher gelebt haben.

Bild1
In der Küche hatten sie ein Herd und daneben war ein Plumpsklo. Das war ekelig, wenn man gekocht hat und dann musste jemand aufs Klo . „Wäh“!
Daneben war der Speisesaal. Die Männer haben im Liegen gegessen und die Frauen mussten auf Stühlen sitzen zum Essen.
Die reichen Römer hatten drei Badezimmer hintereinander: ein Kaltbad, ein Warmbad und ein Heißbad mit einer Fußbodenheizung.
Außerdem gab es noch verschiedene Handwerksbetriebe in den vorderen Räumen des Hauses. Dort waren eine Metzgerei, eine Schmiede und noch eine Garküche. In einer Garküche, wie sie da stand, wurde fertiges Essen verkauft.
Die Römer hatten schon Schlösser um die Tür mit ein Schüssel zu aufzuschließen.

Bild2
Nach dem Römerhaus sind wir zum Theater gegangen. Das Theater sah wie ein Stadion aus nur als ein Halbkreis. Ein paar von der Klasse haben für uns gesungen, für alle die da waren. Auf diesen Halbkreis konnten 10.000 Menschen sitzen.
Beim Theater war noch eine Tempelanlage auf einem Hügel, aber es war nicht mehr viel übrig.
Danach sind wir zum Forum gelaufen. Das Forum war das ehemalige Stadtzentrum mit Rathaus, Markplatz und Geschäfte. Jetzt es ist eine Blumenwiese mit Infotafel, wie es früher aussah.
Außerdem gab es noch ein unterirdisches Brunnenhaus mit unterirdischen dunklen
Gängen. Zum Schluss sind wir zur dem unterirdischen Abwasserkanal gegangen.
Jetzt kam man dort durchlaufen. Früher war es ein öffentliches Badehaus mit Sportplätzen.

Bild3

Geschrieben von Florian Bauer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.