Info Nr. 10 zum Thema „Corona-Virus“ (Stand 27.05.2020)

ostergruss 2020 kleinOstergruß von allen Mitarbeitenden

Liebe Eltern des Sprachheilzentrums,
Sie finden weiterhin auf dieser Seite wichtige Informationen. Alte Informationen haben wir als „Link“ unter diesem Text gespeichert. Mit einem „Klick“ drauf können Sie die alten Informationen öffnen.
Das Kultusministerium hat festgelegt: Nach den Pfingstferien bis zum Ende des Schuljahres sollen alle Schüler*innen im Wechsel in der Schule lernen.
So wollen wir es im Sprachheilzentrum machen:

  • Von jeder Klasse und jeder Tagesgruppe / jedem Internat wird
  • für immer eine Woche im Wechsel
  • jeweils die Hälfte der Kinder-/ Jugendlichen in Lahr sein.
  • Die andere Hälfte lernt zuhause.
  • Für Ihr Kind ist also in der einen Woche „Lernen in der Schule“ und in der nächsten Woche „Lernen zuhause“.
  • Der Unterrichtsbeginn ist jeden Tag um 8:30 h, damit wir alles gut organisieren können. Für die Kinder der Tagesgruppen ändern sich deshalb die Abholzeiten.

Allen Eltern schicken wir vor den Ferien einen Brief mit der Post. Dort ist alles genauer erklärt und Sie sehen, wann Ihr Kind in Lahr sein wird. Falls der Brief nicht kommt, rufen Sie uns bitte an. Sie können uns auch in den Pfingstferien erreichen:
Telefon: 07821 / 589-0 (Mo - Do: 8 h – 16 h; Fr: 8 h - 15 h) oder über
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(wird in Abständen regelmäßig gelesen – nicht täglich)

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und freuen uns über die Arbeit mit Ihrem Kind und den Kontakt mit Ihnen.

Wolfgang Klink
Direktor des Sprachheilzentrums am Dinglinger Haus

 

 

 

Informationen des Kultusministeriums: https://km-bw.de/Lde/Startseite
Informationen des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
Anregungen für Bewegungspausen Corona (PDF)
Info Nr. 3 zum Thema „Corona-Virus“ (Stand 13.03.2020, PDF)
Info Nr. 4 zum Thema „Corona-Virus“ (Stand 16.03.2020, PDF)
Info Nr. 5 zum Thema „Corona-Virus“ (Stand 20.03.2020, PDF)
Info Nr. 6 zum Thema „Corona-Virus“ (Stand 06.04.2020, PDF)
Info Nr. 7 zum Thema „Corona-Virus“ (Stand 17.04.2020, PDF)
Info Nr. 8 zum Thema „Corona-Virus“ (Stand 24.04.2020, PDF)
Info Nr. 9 zum Thema „Corona-Virus“ (Stand 13.05.2020, PDF)

 


 

UNSERE STÄRKENwesentl_1

SEIT 1980 IM DIENST FÜR SPRACHBEHINDERTE KINDER UND JUGENDLICHE

UNSERE STÄRKEN
  • ganzheitliche Förderung der Sprachentwicklung durch eine enge Vernetzung von Schule, Internat und Tagesgruppe
  • vielfältiges sonder-, sozialpädagogisches und therapeutisches Angebot
  • engagierte Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen (Sonderpädagogik, Pädagogik, Psychologie, Sozialpädagogik)

SPEZIELLE HILFEN
  • sonderpädagogisches Bildungsangebot im Bereich der Sprach- und Lernentwicklung für Kinder und Jugendliche
  • sozialpädagogische Entwicklunggsförderung in Tagesgruppe und Internat mit Schwerpunkt im sprachlichen und sozial-kommunikativen Bereich
  • ambulante Angebote für Kinder und Jugendliche mit einem Förderbedarf im Bereich der Sprachentwicklung

 

WAS WIR WOLLENwesentl_2

  • sprachbehinderte Kinder und Jugendliche mit ihren Stärken und Entwicklungschancen annehmen
  • fachliche Hilfestellung bei der Entwicklung ihrer Kommunikationsmöglichkeiten geben
  • Lebensräume schaffen, in denen eine ganzheitliche Entwicklung möglich ist
  • sie befähigen, mit ihren Möglichkeiten am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen

 

WORAUF WIR AUFBAUENwesentl_3
  • seit 1980 im Dienst für sprachbehinderte Kinder und Jugendliche im Sinne des diakonischen Gedankens
  • auf die Zusammenarbeit zwischen dem Kind / Jugendlichen, seiner Familie und uns
  • auf die Möglichkeiten und Erfahrungen des Kindes / Jugendlichen und seiner Familie
  • auf die Bereitschaft, gemeinsam neue Wege in der Entwicklung des Kindes / Jugendlichen zu gehen

     

    WEGE DIE WIR GEHEN
    • eine ganzheitliche, differenzierte Hilfe bzw. sprachheilpädagogische Förderung, aufbauend auf den individuellen Lernvoraussetzungen
    • Entwicklung der sprachlichen und sozial-kommunikativen Kompetenzen durch vielfältige Trainingssituationen
    • eine enge Kooperation zwischen Internat / Tagesgruppe und Schule
    • zusätzlich Entwicklungsförderung durch den psychologischen Dienst
    • Teilhabe der Eltern an der Entwicklung ihres Kindes, gute Vernetzung mit den Eltern
    • regelmäßige Förderplangespräche
    • Reflexion der pädagogischen Arbeit
    • interne und externe Mitarbeiterfortbildung
      wesentl_4

      Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.